Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Begriffe unserer Branche erklären. Häufig stellen wir fest, dass einige Bezeichnungen falsch verwendet werden und dies somit zu Missverständnissen führt. 

Borsten

Borsten sind mit einer Ausnahme immer Schweineborsten vom chinesischen Schwein. Das am meisten verwendete Material (da günstig) für gedrehte Bürsten ist heute ein teurer Rohstoff, der stark vom internationalen Handel und der politischen Lage im Ursprungsland abhängig ist. Borsten werden von Richtereien als Stock oder Rifling angeboten. (Mehr dazu unter Bürstenprofi.com) Bei gedrehten Bürsten wird nur Rifling verwendet. Die Anordnung der Fahne ist zweitranging, da die Bürste nach dem besetzen auf den gewünschten Durchmesser geschnitten und somit die Fahne entfernt wird. 

besatz rund geschnitten

Die Borsten bei den Zahnbürsten werden heute noch so genannt, da die Borsten der Zahnbürsten früher tatsächlich aus Tierhaaren bestanden. Heutzutage werden ausschließlich künstliche Fasern verwendet und sind eigentlich keine Borsten mehr, sondern Fasern. 

Bürstenfuß

Der Bürstenfuß ist die Seite der Bürste von der aus die gedrehte Bürste beschrieben wird. Der Bürstenfuß kann eine Öse, ein Gewinde, ein Griff oder ein stumpfes Drahtende sein. Eine Übersicht der Möglichkeiten für den Bürstenfuß finden Sie im Bereich Anwendung.

Buerstenfuss

Bürstenkopf

Unter dem Bürstenkopf, oder auch Bürstenende, versteht man den Teil der Bürste, der nach dem Besatz folgt. Dieser ist sehr vielfältig einsetzbar und vermag eine mögliche Zweitfunktion neben der Innenreinigung von Rohren zu übernehmen. So kann zum Beispiel eine aufgebundene Quaste (häufig auch "Bündel" genannt) eine gedrehte Bürste in einen Pinsel verwandeln. Bohrwasserpinsel werden seit Jahren auf diese Weise gefertigt. 

Buerstenkopf

Edelstahl V2A

Edelstahl (1.4301) wird häufig dann als Drehdraht oder Besatzmaterial verwendet, wenn die Anwendung in einer feuchten Umgebung, in der Medizinbranche oder direkten Kontakt mit anderen Metallen aufweißt. V2A mit der o.a. Ordnungsziffer ist von -250°C bis 600°C zugelassen und somit für spezielle Anwendungen geeignet. 

V2A 1.4301 ist ein nichtrostender Stahl und ist in Kombination mit PH-neutralem Wasser korrosionsbeständig. Salzwasser ist für V2A schädlich. Für diese Anwendung ist V4A geeignet und sollte hier gewählt werden. 

Edelstahl wird, aufgrund der Autoklavierbarkeit häufig in der Medizinbranche verwendet. 

Reagenzglasbuerste

Drehdraht

Der Drehdraht, wird auch häufig Seelendraht genannt. Das ist die Bezeichnung für den Draht, der das Besatzmaterial "zusammenhält" und so zur Bürste macht. In über 90% aller gedrehten Bürsten im technischen Bereich, wird verzinkter Runddraht in unterschiedlichen Beständigkeiten verwendet. Zusätzlich dazu gibt es noch den Ovaldraht und den Splintdraht, die als Besonderheit nach Kundenwunsch eingesetzt werden.

Drehdrähte
Splintdraht runddraht Ovaldraht

Drehrichtung

Die Drehrichtung bei gedrehten Bürsten ist in Einzelfällen wichtig und kann individuell variiert werden. Die "normale" Drehrichtung ist "rechts gedreht". Das bedeutet, dass sich das Bohrfutter rechts herum dreht. An den Bürsten erkennt man die Drehrichtung an der Steigrichtung des gedrehten Drahtes.

Die Drehrichtung ist dann von Bedeutung, wenn die Bürste rotierend eingesetzt wird. So kann sich die rechts gedrehte Bürste bei einer rotierender Linksbewegung aufdrehen und so den Besatz verlieren. In diesen Fällen sollte die Bürste links gedreht werden. 

Drehrichtung rechts Drehrichtung links

 

Kunstfasern

Fälschlicherweise auch häufig Kunstborsten oder Kunststoffborsten genannt, sind Kunstfasern oder Kunststofffasern das Besatzmaterial für Zahnbürsten, Interdentalbürsten oder Rohrbürsten für niedriger Anwendungstemperaturen. Borsten hingegen stammen vom Schwein und sind somit tierisches Besatzmaterial.

Kunststofffasern

Polyamid (PA)

PA ist ein künstlich hergestellter Rohstoff, der in fast jedem Bereich Verwendung findet und heute nicht mehr wegzudenken ist. Als günstige Alternative zu pflanzlichen und tierischen Besatzmaterialien, wird bereits seit den 1940ziger Jahren Polyamid verwendet.

Das bekannteste Polyamid dürfte Nylon sein, was ein Markenname des Herstellers DuPont ist. Da die Polymere Ihre Beständigkeit bei ca. 120°C verlieren, ist die Anwendung hier eingeschränkt. PA ist jedoch für Spülmaschinen und einige Sterilisationsverfahren geeignet, sodass es häufig in der Medizinbranche eingesetzt wird. 

Auch Heizkesselbürsten für abgekühlte Heizkessel sind heute Standard und können verhältnismäßig günstiger hergestellt werden. 

Heizkesselbuerste-Polyamid

Polypropylen (PP)

Polypropylen wird in den ähnlichen Anwendungen wie Polyamid verwendet. Die chemischen Eigenschaften unterscheiden sich geringfügig im Hinblick auf Säurebeständigkeit, Hitzebeständigkeit und Zusammensetzung. 

Wann sich ein Kunde für PA, PP oder PE entscheidet, ist zum einen "Geschmackssache" und zum anderen hängt dies maßgeblich vom Anwendungsgebiet ab. Wird der Rohstoff in Verbindung mit Reinigungsmitteln gebracht, muss vorher die Beständigkeit getestet werden und führt dann zu der Entscheidung, welcher Rohstoff verwendet wird. 

Gerade Verpackungen werden häufig aus Polypropylen oder Polyethylen gefertigt. 

Verpackungsbox

Erklaerung-Buerstenmaße