Historie

Die Geschichte einer Bürstenfabrik

Johann und seine Frau Maria Schellenberger gründeten 1907 die Schellenberger Bürstenfabrik. Als der Markt in den dreißiger Jahren nicht nur durch Handarbeit gefertigte Produkte, sondern ebenso maschinell hergestellte verlangte, stellten sich die Firmengründer dieser Herausforderung und entwickelten Maschinen, die den damaligen Anforderungen mehr als gerecht wurden.

Immer am Puls der Zeit …

Als der Firmengründer 1942 starb, übernahm seine Frau den Betrieb. Nach Ende des Krieges war von dem ehemals florierenden Unternehmen nicht mehr viel übrig. 1945 übernahmen seine Söhne Richard und Erwin Schellenberger die Leitung und vergrößerten das Unternehmen (über 200 Mitarbeiter). Die beiden Brüder arbeiteten gemeinsam am Wiederaufbau und so konnte die Bürstenfabrik an die dritte Generation übergehen.

… dieser Leitspruch begleitet uns.

Heute führen Wolfgang Schellenberger (alleiniger Geschäftsführer), Gisela Schellenberger (Marketing / Controlling) und Michael Schellenberger (Betriebsleitung / COO) Europas größten Hersteller gedrehter Bürsten in ein erfolgsversprechendes Morgen. Während der letzten Jahre investierten sie über zwei Millionen Euro in die Modernisierung, Digitalisierung und Automatisierung.

Unsere Timeline: Wir bauen auf Tradition und Fortschritt …

1907 │ Gründung der Schellenberger Bürstenfabrik GmbH

Johann Schellenberger begann seine Lehre als Pinselmacher im Alter von 21 Jahren bei der Firma Schloß/Steindecker in Bechhofen. Am Arbeitsplatz lernte er die Kunst des Pinselmachens und seine zukünftige Frau Maria kennen. Ehrgeizig trug er wenige Monate nach der Hochzeit, am 15. Juli 1907, seinen eignen Betrieb in das Gewerberegister der Marktgemeinde Bechhofen ein. Daraufhin produzierte die „medizinisch-pharmazeutische Pinselfabrik“ im Auftrag Steindeckers maßgefertigte Pinsel aller Art..

1913 │ Meisterprüfung für das Pinselmacher-Handwerk

Am 8. November 1913 legte Johann Schellenberger mit bestandener Meisterprüfung den Grundstein für sein zukünftiges Unternehmen.

1922 │ Die ersten Mitarbeiter

Vor rund 100 Jahren beschäftigte die Schellenberger Bürstenfabrik 36 Mitarbeiter.

1932 │ Pinsel für die Schuhindustrie

Das Sortiment der Bürstenfabrik (damals noch Johann Schellenberger KG) umfasste Pinsel für die Schuhindustrie, pharmazeutische Pinsel und Klebstoffpinsel.

1939 – 1940 │ Expansion

Wirtschaftlicher Aufschwung durch die Belieferung der Reichsarmee: Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs fertigten 90 Mitarbeiter zahlreiche Produkte für die Rüstungsindustrie. Eine neue Lagerhalle sowie ein weiteres Stockwerk auf dem Verwaltungsgebäude wurden benötigt und gebaut.

1942 │ Tod des Firmengründers

Johann Schellenberger verstarb überraschend am 16. August 1942. Maria Schellenberger führte das Unternehmen mit 200 Mitarbeiter weiter bis zur Zerstörung im Jahre 1945.

1945 │ Aufbau aus dem Nichts

Nach Kriegsende kehrte Erwin Schellenberger aus Gefangenschaft zurück und steht, zusammen mit Richard, vor den Trümmern der Bürstenfabrik. Sämtliche Rohstoffe waren verbraucht, alle Maschinen zerstört. Die Brüder entschieden sich dazu, das Unternehmen wiederaufzubauen und begannen mit der manuellen Fertigung von Pinseln sowie gedrehten Bürsten.

1952 │ Sondermaschinenbau

Der gelernte Maschinenbauer Erwin Schellenberger konstruierte Maschinen, die der Bürstenfabrik in den kommenden Jahren ein Renommee als innovatives Unternehmen verliehen. Zahlreiche Aufträge konnten durch die daraus resultierende effizientere Produktion angenommen werden.

1963 │ Teil der Geschichte

Immer wieder greifen Medien die Geschichte des aufstrebenden Pinsel- und Bürstenherstellers aus Bechhofen auf.

1966 │ Neubau der Produktionshalle

Da die Wieseth nahe am Firmengebäude vorbeiplättscherte und für ein sumpfiges Umland sorgte, wurden während des Neubaus der Halle in der Feuchtwanger Straße mehr als 60 Holzpfähle im Boden befestigt. Diese bilden bis heute die Basis unseres Produktionsgebäudes.

1973 │ Die sauberen 70er Jahre

Die Schellenberger Bürstenfabrik liefert Staubwedel waggonweise an Kunden im In- und Ausland.

1974 │ Neubau des Verwaltungsgebäudes

Schellenberger kaufte ein Grundstück in der Nähe und errichtete darauf ein vierstöckiges Verwaltungsgebäude.

1982 │ Jubiläum & dritte Generation

Die Schellenberger Bürstenfabrik begeht 75. Jubiläum. Und Geschäftsführer Hans-Jürgen Schellenberger feiert mit.

1988 │ Dritte Generation, die zweite
Wolfgang Schellenberger wird Geschäftsführer.
2001 │ Die Produktion zieht um

Platzmangel: Wir verlegen unsere Produktion von der Feuchtwanger Straße in die Rudolf-Diesel-Straße.

2006 │ Die Verwaltung zieht nach

Bis dato sah man den einen oder anderen Mitarbeiter auf seinem Dienstfahrrad zwischen beiden Standorten pendeln.

2007 │ 100 Jahre Schellenberger

Die Schellenberger Bürstenfabrik GmbH feiert 100-jähriges Bestehen. Und fertigt weiterhin technische, medizinische Bürsten als auch Pinsel.

2008 │ Alleiniger Geschäftsführer

Wolfgang Schellenberger wird alleiniger Geschäftsführer der Bürstenfabrik, Gisela Schellenberger übernimmt Marketing und Controlling.

2009 │ Europas größter Hersteller gedrehter Bürsten

Gisela Schellenberger begleitet das Redesign des Unternehmens: Ein modernes Logo, ein neuer Internetauftritt sowie zeitgemäße Flyer, Kataloge & Co. verleihen dem Traditionsunternehmen ein frisches Gesicht. Durch diese richtungsweisenden Maßnahmen führen Wolfgang und Gisela Schellenberger die Bürstenfabrik ins 21. Jahrhundert.

2010 │ Ehrung Erwin Schellenberger

1985 gründete unter anderem Erwin Schellenberger das Deutsche Pinsel- und Bürstenmuseum in Bechhofen. Er trug durch seine langjährige Mitarbeit zum Erfolg des Museums bei.

2010 │ Nachwuchskräfte

Erstmalig werden mehrere Auszubildende in untershiedlichen Ausbildungsberufen von dem Unternehmen gefördert.

2011 │ Zertifizierte Qualität: DIN ISO 9001

Wir sind DIN ISO 9001 zertifiziert. Bis heute.

2013 │ Neubau des Verwaltungsgebäudes

Die Schellenberger Bürstenfabrik GmbH errichtet ein modernes Verwaltungsgebäude mit großzügigen Besprechungs- und Konferenzräumen, die eine deutliche Anhebung der Schulungsintensität bestehender sowie neuer Mitarbeiter ermöglichen.

2014 │ Michael Schellenberger

Michael Schellenberger (4. Generation) beginnt seine Tätigkeit im Unternehmen als technischer Vertrieblseiter.

2018 │ 111 Jahre Schellenberger

Die Schellenberger Bürstenfabrik GmbH beging den Schnapszahl-Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür. Zahlreiche Geschäftspartner besuchten das Firmengelände und verbrachten mit uns gemeinsam spannende, informative sowie gemütliche Stunden.